DIE RÖSTMEISTER

WIE ALLES BEGANN

 

Früher kannten wir Kaffee nur vom Trinken. Unser Spektrum: von heiß bis kalt, von stark bis Plörre, von bitter bis „schmeckt doch irgendwie“. Irgendwann wollten wir was Besseres. Wir haben viel probiert – von teuer bis günstig, von exotisch bis klassisch, von renommierten italienischen Profis bis zu kleinen Privatröstereien. Unsere Erkenntnisse: Erstens: Es gibt mehr Kaffeemarken und -sorten als Bohnen in einer Kilo-Packung Espresso. Zweitens: Preis macht einen Unterschied, ist aber keine Genuss-Garantie. Und die Frage, die uns auf der Zunge brannte: Warum schmeckt auch der feinste italienische Espresso nicht immer gleich?

Espresso
Unsere Mission

Unser heißester Tipp:


Entscheidend ist die Frische der Röstung! Glauben Sie nicht?

Probieren Sie es: Bereiten Sie eine Tasse Kaffee aus den letzten Bohnen der alten Kaffeetüte und eine aus den ersten der gerade geöffneten, neuen Packung. Vergleichen Sie. Wir sagen Ihnen: Hammer! Doch da war schon das nächste Rätsel – störend wie ein Kaffeefleck auf Omas weißer Tischdecke: Wer kennt das Röstdatum seines Kaffees? Wie lange ist so ein Päckchen vom Röster zum Händler unterwegs? Wie viele Tage oder Wochen langweilt es sich in Lagern, schunkelt es auf Containerschiffen, kurvt es in Lkws, liegt es im Supermarkt-Regal? Schätzen Sie mal! Ach, lassen Sie es. Auch wir wissen nur: zu lange. Das aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum machte uns auch nicht schlauer – der Kauf bei kleinen Privatröstern immerhin glücklicher: Sie rösten geringere Mengen und liefern schnell aus, sodass die Bohnen fast immer frischer sind.

Der Wunsch: mehr Wissen, mehr Frische, mehr Geschmack


Doch wir waren heiß auf mehr. Wir machten Barista-Kurse und ein Kaffeediplom.

Wir lernten, warum Industriekaffee mit seiner 90-Sekunden-Röstung nur gut für die Geschäftsbilanz ist. Wir entdeckten die wunderbare Welt der Geschmacksrichtungen aus unterschiedlichsten Anbauregionen. Und je tiefer wir in das Thema Kaffee eintauchten, desto klarer wurde, dass wir seine dunkelsten Geheimnisse noch längst nicht kannten. Dann trafen wir Manfred und Jörg. Zwei hellwache Kaffee-Experten, die gemeinsam mehr als 50 Jahre Kaffee-Erfahrung mitbringen. Manfred war Jahrzehnte lang Chefeinkäufer einer traditionsreichen Großrösterei, Jörg wartete und optimierte dort die Röstanlagen. Seit mehr als zehn Jahren kommt der Kaffee auch für sie nur noch röstfrisch in die Tasse – aus ihrem selbst entwickelten, handlichen Kleinröster. Nach etlichen gemeinsamen Experimenten entstanden unsere ersten eigenen Röstkaffees. Qualität: topfrisch. Geschmack: großartig! Natürlich haben wir stets die feinsten Sorten in die Trommel geschmissen. Aber ob die Bohnen im Vormonat oder gestern geröstet worden waren: Der Unterschied im Aroma hat uns immer wieder umgehauen.


Die Mission: Kampf dem ollen Kaffee


Deshalb ist unser kleines Forschungsprojekt heute längst unsere große Mission: Kampf dem ollen Kaffee!

Feuer frei für grenzenlos frische Aroma-Explosionen – schwarze, heiße Munition für alle leidenschaftlichen Kaffee-Guerillas! Unsere Strategie: „Rösten on demand“. Das heißt: Wir schrauben das Privatrösterei-Prinzip noch ein Level höher – und die Mengen runter. Wir rösten nicht 5 oder 8 Kilogramm pro Charge. Nein. Wir schmeißen, wenn nötig, auch für 250 Gramm den Röster an. Unser Slogan ist kein Kampfschrei, sondern ein Versprechen: „Jede Bohne frisch geröstet“. Und unser Name wie wir: bodenständig, aber mit hohem Anspruch. Schlicht: „Die Röstmeister“. Manfred garantiert die Spitzenqualität im Einkauf über bewährte Kanäle. Jörg gewährleistet die Technik – beim Rösten und in unserem Webshop. Max und Jan kümmern sich um Organisation, Vermarktung und Verkauf. Babak und Raoul, echte Baristas und Röst-Meister, stehen in unseren Cafés und im Röstmobil auf Düsseldorfer Wochenmärkten – und sorgen damit nicht nur für röstfrischen Kaffee im 250-Gramm-Beutel, sondern auch für sofortige Geschmackserlebnisse in der Tasse.

Unsere Mission im Espresso-Format:

 
  • Wir rösten den Kaffee immer erst kurz vor dem Verkauf, bei Sonderwünschen sogar vor den Augen des Kunden.
  • Wir verpacken Kaffee nur in hochwertigsten Kaffeebeuteln à 250 Gramm. Denn: Kleinere Mengen sind schneller aufgebraucht und haben gar keine Zeit, Geschmack zu verlieren.
  • Wie bieten unseren Kunden das Frische-Abo schon ab drei Beuteln – damit der Kaffee nicht aus Versehen ausgehen kann. Als Briefversand, versandkostenfrei.